AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave kerchovei Lem.

III. Hort. 11: 64. 1864.

Agave beaucarnei Lem. (1864)
Agave kerchovei var. beaucarnei (Lem.) Trel. (1914)
Agave kerchovei var. macrodontha Haage & Schmidt (1875)
Agave expatriata Rose (1900)
Agave noli-tangere Berger (1915)
Agave inopinabilis Trel. (1920)

Typ: (lecto-icono) US.

Representatives Material studiert:
Zum Schutz-keine detaillierten Standortangaben. fh 0495.28, Tehuacan Region, Mexiko.

Agave kerchovei formt einen kurzen Stamm und wächst einzeln oder sprosst. Die Rosetten bilden sich aus den unteren Blattachseln. Die variablen, lanzettförmigen dicken, steifen, grünen bis gelbgefärbten Blätter sind 40-125 cm lang und 5-12 cm breit. Die oberen und unteren Blattseiten sind unterschiedlich geformt. Die hornigen Blattränder sind flexibel gezahnt. Der kräftige braune bis graue Enddorn ist 3-6 cm lang.

Der ährige Blütenstand wird 2,5-5 m hoch. Die grünen bis purpurfarbenen Blüten erscheinen dicht im oberen Teil und sind 38-46 mm lang. Die offen ausgebreitete Blütenröhre ist 4-6 mm lang.

Die länglichen dreikammerigen Kapselfrüchte sind 25-35 mm lang und 10-12 mm breit. Die unregelmäßig geformten, schwarzen, glänzenden Samen sind 3,54 mm lang und 2,5-3 mm breit.

Die Blühperiode reicht von Juli bis September.

Agave kerchovei wächst in Mexiko in Puebla, Oaxaca und Hidalgo in Bergregionen an steinigen Hängen, in Gras- und Waldland in 1400-1900 m Höhe. Sie ist vergesellschaftet mit Sukkulenten und Kakteen-Arten.

Agave kerchovei ist ein robuster Vertreter der Sektion Heterecanthae Serie Marginatae. Charakteristisch sind die langen, lanzettenförmigen Blätter mit den kräftigen, großen, variabel angeordneten Randzähnen. Sie ist nahe mit Agave ghiesbreghtii verwandt.

Agave

Agave kerchovei fh 0495.28, Yucca periculosa fh 0349 und Pachycereus weberi fh 0479.36.
In der Tehuacan Region in Mexiko