AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave karwinskii Zuccarini

Flora: 15. 2 (Beiblatt2). 98. 1832.

Karwinski Agave

Synonyme nicht kpl. aufgelistet: Agave laxa Salm-Dyck 1834. Agave bakeri Ross 1894.

Typ: (neo): Mexiko, Oaxaca, Gentry 12049 US, DES, MEXU, MICH.

Agave karwinskii wächst einzeln und formt einen Stamm, Ausläufer bildend, Blätter variabel, steif, linealisch, lanzettenförmig, grün, 40-65 cm lang, 3-7 cm breit, Blattränder gezähnt, Enddorn braun, 1,5-4 cm lang.

Der rispige Blütenstand wird 3-3,5 m hoch, Blüten grün, gelb, 45-57 mm lang, erscheinen ab der Mitte des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an unregelmäßig angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre 10-11 mm lang.

Kapselfrüchte langlich, eiförmig, dreikammerig, 40-50 mm lang, 25-30 mm breit. Blütezeit: Juli bis August.

Agave karwinskii, Vertreter der Subsektion-Serie Viviparae, wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Puebla, Oaxaca und Veracruz, in ariden Regionen, in 1550-1850 m Höhe. Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Typisch ist der hohe stammförmige Wuchs mit relativ kleinen Blättern und Blüten.

Agave karwinskii ähnelt Agave decipiens, gleichwohl sind Unterschiede der Blatt- und Blütenstruktur erkennbar.

Agave karwinskii wird im Botanischen Garten Huntington, California kultiviert.

Agave

Agave karwinskii Am Standort südlich von Oaxaca an der Mex 175, Mexiko. (Photo: B. Spee)

Agave

Agave karwinskii Am Standort in Oaxaca, Mexiko. (Photo: T. Mathies)