AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave horrida Lem. ex Jacobi ssp. horrida

Hamb. Gart. & Blumenzeit. 20: 546. 1864.

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Agave grandidentata Jacobi 1866.
Agave triangularis var. rigidissima Trelease 1914.

Typ: neo: Pringle 8206 US, NY.

Agave horrida wächst einzeln, Blätter variabel, lanzettenförmig bis ellyptisch, steif, grün, gestreift, 18-35 cm lang, 4-7,5 cm breit, Blattränder grau, hornig, unregelmäßig gezähnt, Enddorn braun, grau, 2,5-4 cm lang.

Der ährige, schlanke Blütenstand wird 2-2,5 m hoch, Blüten gelb, grün, 35-40 mm lang, erscheinen variabel an kurzen Verzweigungen von der Mitte des Blütenstandes bis zur Spitze, Blütenröhre kurz trichterig, 3-5 mm lang.

Kapselfrüchte eiförmig, braun, dreikammerig, 20-25 mm lang, 12-14 mm breit.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Agave horrida ssp. horrida
Agave horrida ssp. perotensis

Agave horrida, Vertreter der Sektion Heterecanthae-Serie Marginatae, wächst in den mexikanischen Bundesstaaten San Luis Potosi, Mexiko und Morelos, an steinigen Hängen auf Lavafeldern in 2100-2400 m Höhe.

Agave horrida ist nahe verwandt mit Agave kerchovei und Agave obscura, gleichwohl sind Unterschiede der Blattsruktur erkennbar.

Die Art wird im Desert Botanischen Garten in Arizona kultiviert.

Agave

Agave horrida Am Standort in Cuermavaca in Morelos, Mexiko. (Photo: M. Bechtold)