AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave gigantensis Gentry

Cal. Acad. Sci. Occ. Pap. 130: 63. 1978.

Sierra de la Giganta Agave, Mountain of the Giantess

Typ: Mexiko, Baja California Sur, Gentry & McGill 23320 US, DES, MEXU, SD.

Agave gigantensis wächst solitär, Rosetten offen, 0,5-1 m hoch, 0,8-1,2 m breit, Blätter variabel, steif, lanzettenförmig, gestreift, bläulich, grün, 40-75 cm lang, 11-16 cm breit, Blattränder hornig, unregelmäßig gezähnt, Enddorn kräftig, grau, 2-5 cm lang.

Der rispige, schmale Blütenstand wird 4-5 m hoch, Knospen wachsartig, weiß, Blüten gelb, grün, 48-60 mm lang, erscheinen an der oberen Hälfte des Blütenstandes, an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre 4-5 mm lang.

Kapselfrüchte länglich, braun, dreikammerig, 35-40 mm lang, 12-15 mm breit.

Agave gigantensis, Vertreter der Sektion-Serie Deserticolae, wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat Baja California Sur, in Wüstenregionen, in 600-1520 m Höhe. Vergesellschaftet mit Nolina beldingii und verschiedenen Kakteen-Arten.

Typisch sind die dicken, hartblättrigen, steifen, gestreiften Blätter. Agave gigantensis ist eng verknüpft mit Agave avellanidens und Agave moranii.

Die Art wid im Botanischen Garten Huntington, California kultiviert.

Agave

Agave gigantensis Im Botanischer Garten Huntington, San Marino, California. (Photo: J. van Roosbroeck)