AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave geminiflora (Tagl.) Ker.-Gawler

Brand. J. Sci. 3: 3. 1817.

Bonapartea juncea Haw. 1812.
Tillandsia juncea Willd. ex Steud.1841.
Littaea juncea Morren 1866.
Littaea geminiflora Tagl. 1816.
Dracaena filamentosa Scan. ex Schult. & Schult. 1829.
Agave geminiflora var. filamentosa Hook. 1856.
Dracaena boscii Hornem. 1813.
Yucca boscii (Hornem.) Zeyh. 1818.
Agave angustissima Engelm. 1875.
Agave geminiflora var. filifera Terracc. 1885.

Typ: (lecto-icono): Bibliot. Ital. Giorn. Lett. 1: 100 fig.

Agave geminiflora wächst einzeln, bildet eine kurzen Stamm, Rosettenwuchshöhe bis 1 m, Durchmesser 1,5-2 m, Blätter variabel, lanzettenförmig, grün, bläulich, 60-100 cm lang, 1,2-1,8 cm breit, Blattränder unregelmäßig gezähnt, Enddorn spitz, braun, 4-6 cm lang.

Der ährige Blütenstand wird 4-6 m hoch, Blüten gelb, 45-62 mm lang, erscheinen an unregelmäßig angeordneten Verzweigungen in der oberen Hälfte des Blütenstandes, Blütenröhre 6-11 mm lang.

Kapselfrüchte variabeldreikammerig, 40-45 mm lang, 15-17 mm breit, Samen variabel, schwarz, bis 6 mm lang und 4-4,5 mm breit.

Agave geminiflora, Vertreter der Sektion Geminiflora Serie Filiferae, wächst im mexikanischen Bundesstaat Nayarit in felsigen Regionen, Höhe,1000-1400 m Höhe.

Charakteristisch ist der große Stamm mit den schmalen biegsamen Blätter. Die Art ist verwandt mit Agave ornithobroma (Gentry, 1982, 112).

Agave

Agave geminiflora Am Rio Chico westlich von El Salvator in Jalisco, Mexiko. (Photo: B. Spee)