AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave fourcroydes Lemaire

III. Hort. II. Misc.: 65. 1864.

Henequen Agave

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Agave deixtlioides Lemaire ex Jacobi 1866.
Agave fourcroydes var. espiculata Dewey 1929.

Typ: Nicht bekannt.

Agave fourcroydes wächst dickstämmig und bildet Rosetten mit Ausläufer, Blätter variabel, linealisch, steif, rinnig, bläulich, grün, 120-180 cm lang, 8-12 cm breit, Blattränder variabel gezähnt, Enddorn kräftig, braun, konisch, 2-3 cm lang.

Der rispige , gerade Blütenstand wird 5-6 m hoch, Blüten gelb, grün 60-70 mm lang, erscheinen am oberen Berei ch des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an unregelmäßig angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre becherförmig, Bulbillenbildung.

Agave fourcroydes Vertreter der Subsektion-Serie Viviparae, ist im Osten von Mexiko verbreitet (Gentry, 1982, 576).

Isozymuntersuchungen von dokumentiertem Materal zeigen, dass Agave forcroydes eine polyphyletische Ansammlung verschiedener Cultivar darstellt (Colunga-Garcia Marin et al. 1999).

Aus den Blättern der Art werden Fasern geonnen.

Agave fourcroydes wird im Botanischen Garten Hanbury, La Mortela, Italy kultiviert

Agave

Agave fourcroydes In Kultur im Hanbury Garten in La Mortola, Italien. (Photo: R. Parker @agaveville.org)