AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave deserti ssp. pringlei (Engelmann ex Baker) Gentry

Cal. Acad. Sci. Occ. Pap. 130: 20. 1978.

Pringlei Agave

Agave pringlei Engelmann ex Baker 1888.
Agave scaberrima Baker 1888.
Agave deserti var. pringlei (Engelmann ex Baker) Hodgson & Reveal 2001.

Typ: Mexiko, Baja California Sur, Orcutt s.. n. K, MEXU.

Agave deserti ssp. pringlei formt Rosetten und bildet Ausläufer, Rosettenwuchshöhe 0,4-0,7 m, Durchmesser 0,5-0,8 m, Blätter variabel, steif, grau, bläulich, 40-70 cm lang, 5-8 cm breit, Blattränder glatt, unregelmäßig gezähnt, Enddorn nadelig, grau, braun, 3-4 cm lang.

Der gerade bis gebogene, rispige Blütenstand wird 3--6 m hoch, Blüten gelb, 40-60 mm lang, erscheinen an der oberen Hälfte des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre 5-6 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, dreikammerig, 35-50 mm lang, 12-15 mm breit, Samen variabel, schwarz, bis 5 mm lang, bis 3 mm breit.

Blütezeit: April bis Mai.

Agave deserti ssp. pringlei, Vertreter der Sektion-Serie Deserticolae, wächst im mexikanischen Bundesstaat Baja California Sur bis in Höhen von 1800 m (Gentry, 1982, 380). Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Die in den Juárez-Mártir Mountains vorkommende Population ähnelt Subspezies deserti in Form und Blattstruktur.

Agave

Agave deserti ssp. pringlei Am Standort in Laguna Hanson, Baja California. (Photo: M. Bechtold)