AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave chiapensis Jacobi

Hamburger Garten-Blumenzeitung 212:213. 1866.

Amole

Agave teopiscana Matuda 1972.

Typ: (Neo): Mexiko, Chiapas, Gentry 12178, US, DES, MEXU, MICH.

Agave chiapensis wächst einzeln oder sprosst und bildet einen kurzen Stamm, Blätter variabel, eiförmig, breit, grün, bläulich, 30-50 cm lang, 7-16 cm breit, Blattränder braun, grau, gezähnt, Enddorn kräftig , braun, 2-3,5 cm lang.

Der ährige Blütenstand wird 1-2 m hoch, Blüten gelb, grün, 60-70 mm lang, erscheinen dicht in Büscheln im oberen Bereich des Blütenstandes, Blütenröhre trichterig, 8-12 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, dreikammerig, bis 30 mm lang, bis 15 mm breit, Samen variabel, schwarz, bis 5 mm lang, bis 4 mm breit.

Agave chiapensis, Vertreter der Sektion-Serie Micracanthae, wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, an Kalksteinhängen (Gentry, 1982, 226). Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Agave chiapensis ist nahe verwandt mit Agave warelliana (Gentry, 1982, 226), jedoch sind Unterschiede der Blütenstruktur erkennbar.

Agave

Agave chiapensis Am Standort in Chiapas in Mexiko. (Photo: G. Köhres)