AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave capensis Gentry

Pcalif. Acad. Sci. Occ. Pap. 130: 72. 1978.

Cabo San Lucas Agave

Typ: Mexiko, Baja California, Cabos San Lucas Region, Gentry & Fox 11247 US.

Agave capensis wächst einzeln, formt kurze Stämme, bildet Gruppen, Wuchshöhe 0,6-0,8 m, Durchmesser 0,8-1,2 m, Blätter variabel, lanzettenförmig, weich, sukkulent, grün, bläulich, 30-60 cm lang, 4-7 cm breit, Blattränder wellig, gezähnt, Enddorn braun, 1,5-3 cm lang.

Der rispige, gerade bis gebogene Blütenstand wird 2,5-3,5 m hoch, Blüten gelb, 50-65 mm lang, erscheinen ab der Mitte des Blütenstandes bis zur Spitze, an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre trichterig, 8-14 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, braun, dreikammerig, 25-35 mm lang, 15-17 mm breit.

Agave capensis, Vertreter der Sektion-Serie Campaniflorae, wächst im mexikanischen Bundesstaat Baja California Sur, an trockenen Hängen, bis 370 m Höhe. Vergesellschaftet mit Yucca capensis und verschiedenen Kakteen-Arten.

Typisch sind die kleinen, schmalen Blätter sowie die zahlreich sprossenden Gruppen. Die Art ist nahe verwandt mit Agave aurea und Agave promotorii, gleichwohl sind Unterschiede der Größe und Blattstruktur erkennbar.

Agave capensis wird im Botanischen Garten Huntington, California kultiviert.

Agave

Agave capensis Botanischen Garten Huntington, San Marino, California. (Photo: K. Zimmerman)