AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave beauleriana Jacobi

Abh. Schles. Ges. Vaterl. Cult. Abt. Naturwiss. 1869: 150. 1869.

Agave franzosinii Sewell 1889.

Typ: (neo): Ex. cult. Huntington, Gentry 10163+19866 US, DES.

Agave beauleriana wächst einzeln und bildet zahlreich Ausläufer, Rosetten weit ausgebreitet, Wuchshöhe 2-3 m , Durchmesser bis 4,5, Blätter variabel, lanzettenförmig, grau, bläulich, 180-220 cm lang, 22-35 cm breit, Blattränder variabel gezähnt, Enddorn braun, 3-6 cm lang.

Der rispige, kräftige, gerade Blütenstand wird 8-12 m hoch, Blüten groß, goldgelb, grün, 83-100 mm lang, erscheinen in der unteren Hälfte des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre trichterförmig, 18-22 mm lang.

Kapselfrüchte, länglich, holzig, dreikammerig, 55-70 mm lang, Samen unregelmäßig geformt, schwarz, glänzend, bis 12 mm lang, 8-9 mm breit.

Agave beauleriana, Vertreter der Sektion-Serie Agave, wird weltweit in frostfreien Regionen kultiviert (Gentry, 1982, 291). Sie wird in mediterranen Regionen in zahlreichen Varianten in Amerika, Europa, Afrika und Australien kultiviert..

Bei trockenem Stand werden kurze Frostperioden bis -10° C toleriert.

Agave

Agave beauleriana (Agave franzosinii). In Kultur im Ruth Bancroft Garten, Walnut Creek, California. (Photos: B. Kemble)

Agave

Agave beauleriana (Agave franzosinii). In Kultur im Ruth Bancroft Garten, Walnut Creek, California. (Photos: B. Kemble)