AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave avellanidens Trelease

Ann. Rep. Miss. Gard. 22: 60. 1912.

Typ: Mexiko, Baja California, Brandegee 6 UC.

Agave avellanidens bildet einen kurzen Stamm bis 0,5 m Höhe, Rosetten variabel, Rosettenwuchshöhe 0,6-1,2 m, Durchmesser 1-1,5 m, Blätter variabel, fleischig, linealisch, lanzettenförmig, grün, 40-70 cm lang, 9-14 cm breit, Blattränder variabel, wellig, hornig, unregelmäßig gezähnt, Enddorn kräftig, braun, grau, 2,5-4,5 cm lang.

Der rispige, massive Blütenstand wird 4-6 m hoch, Blüten gelb, 25-35 m lang, erscheinen ab der Mitte des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre breit trichterig, 4-6 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, braun, dreikammerig, bis 35 mm lang, bis 20 mm breit.

Blütezeit: April bis Mai.

Agave avellanidens, Vertreter der Sektion-Serie Deserticolae, wächst in begrenzten Gebiet, im mexikanischen Bundesstaat Baja California, in Wüstenregionen.

Typisch sind die imposanten Blütenstände. Agave avellanidens ist verwandt mit Agave gigantensis, jedoch sind Unterschiede in Form und Blattstruktur sind erkennbar.

Agave avellanidens wird im Botanischen Garten, Huntington, California kultiviert.

Agave

Agave avellanidens Im Botanischer Garten Huntington, San Marino, California. (Photo: C. Kettinger)